Villanders ist ein Weindorf im Südtiroler Eisacktal, das sich vom Talgrund auf ca. 480 m bis hinauf zum Villanderer Berg auf 2500 m zieht. Der Ortskern von Villanders - und damit auch das Granpanorama Hotel StephansHof - liegt auf ca. 880 Metern Höhe und ist der perfekte Ort für Ihre Ferien in Südtirol: Wanderwege durch Kastanienhaine und Weinberge, eine malerische Dorfgasse, einsame, traditionelle Bauernhöfe, Schlösser und Kapellen warten auf Ihren Besuch.

Villanders - Weindorf im Eisacktal
Bekannt ist das Dorf vor allem für seine Weißweine, die im Eisacktal besonders gedeihen. Alle für das Eisacktal klassischen Sorten - Sylvaner, Kerner, Riesling, Veltliner und Müller Thurgau - finden auf dem Sonnenhang von Villanders beste Verhältnisse und überraschen mit ihrer Mineralität und würzigen Aromatik. Nicht umsonst werden die Eisacktaler Weine jährlich im wichtigsten italienischen Weinführer, dem "Gambero Rosso" ausgezeichnet. Der Weinbauer Konrad Augschöll vom Röckhof aus Villanders darf sich zu den glücklichen Ausgezeichneten zählen.

Der historische Ortskern (Defregger-Gasse) von Villanders | Granpanorama Hotel StephansHof ****

Historischer Ortskern von Villanders
 Die Villanderer Dorfgasse, oder „Defregger-Gasse“ zeigt sich noch in ihrem ursprünglichen Charakter. Ihren Namen hat sie von einem berühmten Maler: Franz von Defregger hat sie in seinem Gemälde „Das letzte Aufgebot“ als Hintergrund verwendet. Das Bild zeigt Bauern, die von zu Hause aufbrechen um das Land zu verteidigen. Frauen und Kinder nehmen Abschied von den tapferen Männern, die ihr Leben im Freiheitskampf aufs Spiel setzen.

Die große Pfarrkirche von Villanders
Gehen wir die Dorfgasse weiter hinauf, so gelangen wir zur Pfarrkirche von Villanders, die dem Hl. Stephanus und dem Hl. Laurentius geweiht ist. Die Pfarrkirche wurde im Jahre 1521 eingeweiht, brannte aber im Jahre 1900 bis zum Gewölbe nieder. Beim Wiederaufbau entstanden im Deckengewölbe die neugotischen Dekorationen. Von großem künstlerischem Wert sind auch das Ölgemälde von Franz Sebald Unterberger, die die Steinigung des Hl. Stephanus darstellt, sowie die um 1520 entstandenen Glasmalereien mit Motiven aus dem Leben der Bergwerksknappen.

Fenster mit Darstellung von Bergarbeiterszenen in der Pfarrkirche von Villanders | Granpanorama Hotel StephansHof ****

Der Villanderer Friedhof gilt als schönster Friedhof Südtirols
Vor der Kirche liegt der Friedhof des Dorfes, der oft als der schönste des Landes bezeichnet wird. Es fällt hier aber auf, dass die Grabkreuze verkehrt eingesetzt sind. Das Grabkreuz ist vom Grabhügel abgewendet. Dieser Brauch ist sehr rätselhaft und einmalig für Südtirol.

Der Friedhof von Villanders | Granpanorama Hotel StephansHof ****

Villanders - beliebter Siedlungsort seit der Steinzeit
Unterhalb des Dorfzentrums von Villanders befindet sich ein Grabungsfeld, das zu den wichtigsten archäologischen Fundstätten in Südtirol zählt. Siedlungsreste von der Altsteinzeit bis zum frühen Mittelalter konnten hier geborgen werden. Die Grundmauern der Siedlung können im Archeoparc von Villanders besichtigt werden. Viele Fundstücke befinden sich aufgrund ihrer Bedeutung für die Siedlungsgeschichte Südtirols auch im Südtiroler Archäologie-Musuem ("Ötzi-Museum") in Bozen. Der Sonnenhang von Villanders war also schon in der fernen Vergangenheit ein beliebter Aufenthaltsort in Südtirol.

Bergwerkszentrum Tirols im Mittelalter
Eine Blüte erlebte das Dorf im Mittelalter. Das Bergwerk am Pfunderer Berg war nämlich eines der bedeutendsten Bergabbaugebiete Tirols und hat das Leben in Villanders zutiefst geprägt. Hier wurde unter schwierigsten Bedingungen nach Silber, Kupfer, Eisen und Blei gegraben. Eine Führung durch den restaurierten Elisabeth-Stollen ist für Jung und Alt empfehlenswert! Es empfiehlt sich auch eine Wanderung zum romantisch im Wald gelegenen Kirchlein St. Anna, das über 150 Jahre das religiöse Zentrum der Bergknappen war.

Wandern & Genuss
Villanders ist ein Wanderparadies mitten in Südtirol: Die Villanderer Alm ist die zweitgrößte Hochalm Europas und bietet mit unzähligen Wander- und Gipfelwegen einfachen Wandergenuss in aussichtsreichen Höhen. Der Blick auf die Dolomiten ist grandios! Aber nicht nur zum Wandern oder Mountainbiken, auch zum gemütlichen Einkehren in den urigen Hütten, ist die Villanderer Alm immer einen Besuch wert. Hier erleben Sie das Land in Ihren Ferien in Südtirol von seiner urigen Seite.

Auf der Villanderer Alm | Granpanorama Hotel StephansHof ****

Heimat des Törggelens
Empfehlenswert ist auch das traditionelle Törggelen: Die Tradition des Törggelens ist im Eisacktal entstanden. Der Bauer lädt im Herbst zur Verkostung des neuen Weines ein. In einer lustigen Runde wird dabei aber nicht nur der Wein verkostet. Dazu gibt es natürlich noch andere Südtiroler Köstlichkeiten wie Speck und Kaminwurzen, Schlutzer, Fleisch, Würste und Kraut, nicht zu vergessen die Kastanien bzw. die "Keschtn" und die herrlichen Villanderer Krapfen.